Ländername: 
Ruanda, Republic of Rwanda, République du Rwanda

Geographische Lage:
Ruanda befindet sich in Ostafrika etwas südlich des Äquators zwischen 1.- 3. Grad südlicher Breite sowie zwischen 29.-31. Grad östlicher Länge. Ruanda grenzt im Norden an Uganda, im Osten an Tansania, im Süden an Burundi und im Westen an die Demokratische Republik Kongo.

Größe:
Das Land ist 26.300 Quadratkilometer groß, also etwa so groß wie das Bundesland Brandenburg. In der Hauptstadt Kigali leben etwa 950.000 Einwohner.

Klima: 
Tropisches Hochlandklima, Tageshöchsttemperaturen auf 1500 m Höhe meist unter 30°C, nachts selten unter 15°C.

{{g_ads}}

Bevölkerung / Ethnien:
ca. 9 Mio. Einwohner insgesamt, davon ca. 85 % Hutu, 15 % Tutsi und 1 % Twa. Die Wachstumsrate beträgt 2,3 % pro Jahr.

Landessprachen:
Französisch, Englisch, Kinyarwanda

Religionen:
Die Einwohner Ruandas sind vorwiegend christlicher Konfession, davon 55 % katholisch und 38 % protestantisch. Der Anteil der Moslems beträgt 5 %, andere Religionen (2%).

Nationalfeiertage:

1. Februar: Tag der Nationalhelden, 7. April: Gedenken an den Beginn des Genozids von 1994, 1. Juli: Fête Nationale - Unabhängigkeitstag 1962, 4. Juli: Jour de la Libération - Tag der Befreiung von Kigali 1994, 25. September: Tag der Republik Unabhängigkeitserklärung am 1. Juli 1962.

Staatsform/Regierungsform:
präsidiale Republik

Staatsoberhaupt:
Dr. h. c. Paul Kagame (Partei: FPR), Präsident. Er hat sein Amt angetreten am 22.04.2000, Wiederwahl am 25. August 2003.

Regierungschef:
Bernard Makuza (parteilos), Premierminister. Wiederernennung am 11.10.2003.

Parlament:
Das Zwei-Kammerparlament besteht aus dem Abgeordnetenhaus (80 Sitze): FPR-Liste (mit PDC, PDI, PSR, UDPR): 40 Sitze; PSD-Partei: 7 Sitze; PL-Partei: 6 Sitze; Partei der Frauen: 24 Sitze; Jugendvertreter: 2 Sitze; Behindertenvertreter: 1 Sitz. 
Die Legislaturperiode des Abgeordnetenhauses beträgt fünf Jahre, die Legislaturperiode des Senats acht Jahre.

Regierungsparteien:
In der Regierung und im Parlament vertreten: Front Patriotique Rwandais (FPR: 32 Abgeordnete); Parti Démocratique Centriste (PDC: 3 Abgeordnete); Parti Démocratique Idéal (PDI: 3 Abgeordnete); Union Démocratique du Peuple Rwandais (UDPR: 1 Abgeordneter); Parti Socialiste Rwandais (PSR: 1 Abgeordneter); Im Parlament vertreten: Parti Social Démocrate (PSD: 7 Abgeordnete); Parti Libéral (PL: 6 Abgeordnete).

Massenmedien:
Radio Rwanda sowie das staatliche Fernsehen wird vom staatliche Presseamt ORINFOR betrieben. Im Printbereich erscheint wöchentlich IMVAHO und alle 2 Wochen NOUVELLE RELEVE. Die wichtigsten Zeitungen sind neben IMVAHO die monatlich erscheinende Militärzeitung INGABO sowie die 2wöchentliche katholische Zeitung Kinyamateka. zu den regierungskritische Zeitungen gehören UMUSESO und UMUCO. Englischsprachig erscheinen in Ruanda die Tageszeitung New Times sowie die regierungskritische Newsline. Über UKW zu empfangen sind: BBC, Deutsche Welle sowie Voice of America sind in Kigali über UKW zu empfangen.

Bruttoinlandsprodukt:
ca. 2,4 Mrd. USD (2006)

Pro-Kopf-BIP:
335 USD (2006)

WebBanner_UGPGO

 

DE_NEWSEATS_ECONOMY_berggorillas_250x150