Eine Reise durch Uganda mit Bildern von Wolfgang Wiedmann

Die Reise führt uns von Kampala nach Jinja zum Ursprung des Nils. Weiter geht es über Lake Mburo National Park (Zebras, Büffel, Wasserbock, Impalas, Antilopen, Crown Cranes, Warthogs) nach Fort Portal zum Kibale National Park. Dort gehen wir im tropischen Regenwald und in den Sümpfen auf ein 4-stündiges Schimpansen Trekking, ein einmaliges Erlebnis. 
124 Dancer118 Nil
Neben Schimpansen auf 35 Meter hohen Bäumen sehen wir Red Tail Monkeys, Colobus und den Golden Monkey. Frische Früchte am Strassenrand, Baumwoll-, Kaffee- und Teeplantagen soweit das Auge reicht. (Fotos von Wolfgang Wiedmann)

152 bananaspage9_4
Zurück in Kasese am Fusse der Ruvenzori Mountains mit gigantischem Pflanzenwuchs beschließen wir, die Besteigung des Margherita und Mount Stanley mit seinen 5109 Metern einem zukünftigen Trip vorzubehalten und fahren weiter nach Süden zur luxuriösen Mweya Lodge.

{{g_ads}}

183 Ruvenzori174 Kibali


Die Mweya Lodge liegt auf einer Anhöhe im Queen Elisabeth National Park und ist umgeben vom Wasser des Lake Edward und Lake George. Die Lodge wurde 1999 komplett renoviert und zählt zu den schönsten in der gesamten Region. Große, komfortable Zimmer, perfekter 5-Sterne-Service und hervorragendes Essen a la Card zum Vollverpflegungspreis von nur $ 99,00.

page9_7214 Mweya

 Frühaufstehen gehört zum Alltag eines Safaritouristen: 6:15 Uhr Abfahrt von der Lodge zum morgendlichen Game Drive. Es lohnt sich. Gleich am ersten Tag sehen wir einen der seltenen Leoparden und bekommen eine Löwenfamilie mit 5 Jungen vor unsere Kameras. Reedbuck, Topi, Oribi, Uganda Bock, Hyänen, Water Buck, Büffel, Warzenschweine, eine Pythonschlange und jede Menge Elefanten. Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Lake Edward und kommen aus dem Staunen über die Vogelvielfalt nicht mehr heraus. Über 600 Vogelarten !!! , Nilpferde, Krokodile, Kaimane und Büffel, die sich im Wasser kühlen.

187 Impalapage9_10

 Weiter geht die Fahrt nach Süden über 2800 Meter hohe Pässe und zum Teil nicht asphaltierte Strassen nach Kisoro zum Lake Mutanda im Dreiländereck Uganda - Ruanda - Kongo. Dort übernachten wir in der Mgahinga Safari Lodge. Eine unbeschreiblich schöne paradiesische Landschaft von Seen und Inseln, bis zu 4000 Meter hohen Vulkanbergen und Natur pur.

246 Einbaumpage9_12

Hier leben die Menschen in Einklang mit der Natur, einfach und für manch einen arm, aber glücklich.

Huettefamily

Wir glauben uns am Ende der Welt. Dort in den Bergen im Bambuswald treffen wir auf den Höhepunkt unserer Reise beim Uganda Gorilla Trekking : die letzten noch lebenden Berggorillas dieser Erde. Faszination und ein Gefühl der Ruhe und des Friedens überkommt uns als wir auf einer Lichtung in knapp 3000 Meter Höhe inmitten einer 13-köpfigen Gorilla Familie sitzen, so als ob wir dazu gehören.

silverbackpage9_15

Von Auswüchsen eines Massentourismus ist Uganda bislang verschont geblieben. Erwarten Sie also keine Souvenir Shops oder bettelnde Kinder. Wenn Sie Einheimische photographieren wollen sollten Sie vorher um Erlaubnis fragen. Manche machen ihr Einverständnis von einem kleinen Obulus abhängig oder davon, dass sie ihnen einen Abzug schicken.

Übrigens, nehmen Sie Ihr Handy mit. Sie haben in ganz Uganda Empfang, auch im Dschungel. Dort sollten Sie es aber besser ausschalten, damit sie die Gorillas nicht erschrecken. UGANDA, die 'Perle von Afrika' glänzt schöner denn je und ist immer eine Reise wert.

Ihr Dr. Wolfgang Wiedmann

WebBanner_UGPGO

 

DE_NEWSEATS_ECONOMY_berggorillas_250x150